Alkoholfrei leben: Gründe warum du auf Alkohol verzichten solltest!

Geposted von Christopher Gouverneur am

Alkoholfrei leben

''Weniger ist mehr''. Diesen Spruch kennen sicherlich viele von Euch. Aber warum ist das gerade bei Alkohol so? Wieso du durch weniger Alkohol mehr Lebensqualität gewinnst, erfährst du hier

Egal ob es nur ein paar Wochen oder ein Leben lang ist, die Lebensqualität derer, die sich entschließen, ihr Leben alkoholfrei zu verbringen, wird sich erheblich verbessern. Und das nicht nur, weil Alkohol viele negative Folgen auf deine Gesundheit, deinen Schlaf und deine Stimmung hat. Du wirst dich durch ein alkoholfreies Leben auch freier fühlen. Du löst dich nicht nur von alten Gewohnheiten, sondern löst dich auch von dem Gefühl, in bestimmten Situationen Alkohol trinken zu müssen oder ihn gar zu brauchen.

Ein Leben ohne Alkohol ist gesünder!

Regelmäßiger Alkoholkonsum schwächt das Herz und verengt die Arterien. Das Blut kann so schlechter durchgepumpt werden, dein Blutdruck steigt. Ein zu hoher Blutdruck kann das Risiko für Folgeerkrankungen erhöhen. Durch den Verzicht auf Alkohol kann dem entgegengewirkt werden und somit auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert werden.

Auch den Organen, welche sich mit dem Abbau von Alkohol beschäftigen, wird es besser gehen. Die Leber übernimmt hierbei den größten Teil. Diejenigen, die einen zu hohen Alkoholkonsum haben, riskieren beispielsweise schneller an Erkrankungen wie Fettleber, Leberschwellungen oder -Entzündungen zu erkranken. Wenn du weniger oder gar keinen Alkohol trinkst, hat deine Leber die Möglichkeit, sich zu regenerieren. Darüber hinaus kann ein alkoholfreier Lebensstil das Krebsrisiko senken und dein Gehirn und viele andere Organe vor Langzeitschäden schützen.

Dein Schlafverhalten bessert sich!

Auch unser Schlafverhalten verbessert sich. Wer keinen oder weniger Alkohol trinkt, schläft deutlich besser. Insgesamt nimmt durch den Konsum von Alkohol die Schlafqualität ab, denn dadurch werden die verschiedenen Schlafphasen durcheinander gebracht. Mit Alkohol schläft man oft schneller ein, wacht aber nach kurzer Zeit meistens wieder auf - dann fällt das Wiedereinschlafen schwer. Man dreht und wendet sich und fällt in einen unruhigen Schlaf. Der Grund dafür ist die erhöhte Aktivität der Alphawellen. Diese treten auf, wenn man sich entspannt, meditiert oder Tagträume genießt. So hilft es zwar zum runterkommen, aber eben nicht beim Schlafen.

Zudem wird die körperliche Regeneration verlangsamt oder teilweise unterbrochen, da der Körper mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist. Außerdem kann es sein, dass wir in einer solchen Nacht die REM-Schlafphasen nur ein, bis zweimal durchlaufen, anstelle von üblichen sechs bis sieben solcher Phasen.

Du bleibst länger schlank!

Alkohol macht dick. Ein einzelnes Gramm reinen Alkohols enthält 7 Kalorien (kcal). Zum Vergleich: Ein Gramm Fett hat 9 kcal, ein Gramm Zucker 4 kcal. So enthält ein Glas Weißwein zum Beispiel etwa 150 Kalorien, eine Flasche Bier 215 Kalorien und eine Margarita 300 Kalorien. Zusätzlich wird durch den Konsum von Alkohol die Fettverbrennung verlangsamt. Durch den Abbau des Alkohols kann der Körper weniger Körperfett abbauen und speichert mehr davon in den Zellen. Zudem werden dem Körper durch den Genuss von Alkohol keine wichtigen Nährstoffe hinzugefügt und man erlangt kein Sättigungsgefühl. Im Gegenteil: Viele von euch kennen doch Heißhungerattacken, die nach einer durchgefeierten Nacht entstehen und mit dem Besuch in der Imbissbude enden.

Du fühlst dich fitter!

Wer auf Alkohol verzichtet, wird beim Sport, egal ob zum Spaß oder auf Leistungsniveau, Veränderungen merken. Ohne Alkohol ist Sport definitiv effektiver. Denn für Muskelaufbau benötigst du mehr als nur Training; Ruhephasen und eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen sind eben genauso wichtig. Wachstumshormone sind am Muskelaufbau beteiligt. Studien zeigen, dass Alkohol die Ausschüttung von Wachstumshormonen im Körper senkt und damit das Muskelwachstum drosselt. Nach nur wenigen alkoholfreien Tagen und durch die Ausbleibende Wirkung des harntreibenden Alkohols wirst du merken, dass du dich nicht nur besser fühlst sondern auch gleich besser und fitter aussiehst. Außerdem wird dem Körper durch den Alkohol Wasser entzogen. Durch keinen Alkohol speichert der Körper mehr Wasser - mit Alkohol also dann weniger. Die Folge ist trockene und verblasste Haut. Treibst du jetzt noch Sport und schwitzt zusätzlich, dehydriert dein Körper noch mehr. Das erschwert den Abtransport von Schadstoffen; Muskelzellen werden nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Also anstatt ein Bier lieber ein Wasser und mit der neuen Energie kannst du gleich am Abend eine Runde laufen oder spazieren gehen. 

Heißhunger Attacken bleiben aus!

Jeder kennt die Heißhunger Attacken nach ein paar Gläsern Wein und Bier. Auch die Gelüste nach Knabberzeug steigen mit wachsendem Alkoholpegel an. So nimmt man gleich doppelt Kalorien auf. So muss der Körper einerseits den Alkohol abbauen und gleichzeitig das fettige Essen verdauen. Auch durch eine bewusste und abwechslungsreiche Ernährung kann der Heißhunger gemildert werden.

Nüchtern in allen Lebenslagen!

Ob Rausch oder Nüchtern, kann letztendlich jeder für sich entscheiden. Entscheidet man sich für die Scharfsinnigkeit, so verändert sich durch den Perspektivenwechsel die Sicht auf die Welt. Freundschaft, bei der die Zusammenkunft nur daraus bestand zu trinken? Ist das nötig oder gar schön oder erfüllend? Dabei bietet die Welt so viel mehr, als jedes Wochenende sich dem Rausch auszusetzen. Schließlich könnte man den Abend auch mit alkoholfreiem Sekt oder Whiskey genießen. Jeder hat sicherlich schon mal ein blöden Kommentar bekommen, wenn es hieß, dass man nichts trinke. Aber wozu? Darauf gibts keine Antwort. Leider ist es oft der Fall, dass man sich Unbeliebt macht, wenn man aus dem schunkelnden Gute-Laune-Boot aussteigt.

Alkohol ist ein Genussmittel - jedoch bei stetigem Konsum, kann es dazu führen das das Leben ohne Alkohol irgendwann etwas fad wird. Das kommt durch die "emotionale Abhängigkeit". Sicherlich musstet ihr euch auch schon oft rechtfertigen, warum ihr kein Alkohol trinken wollt? Aber bei keiner anderen Droge muss man dies so oft, wie bei Alkohol. Noch nie habt ihr jemanden gehört, der gesagt hat: "Wie, du kokst nicht?!, nicht mal, wenns richtig was zu feiern gibt?". Nur bei Alkohol wird man schräg angeschaut und erntet negative Kommentare. 

Mehr zu dem Thema alkoholfreie Getränke findest du hier.

Wenn du bereit bist alkoholfrei zu leben, probiere gerne unsere alkoholfreien Getränke

Quelle: https://www.kenn-dein-limit.de/handeln/alkoholfrei-leben/gute-gruende/ Stand 02.12.2020 

Neuerer Post →